Kategorien
 
 Lokomotiven der Phoenix Hüttenbahn
Hier werden die Lokomotiven vorgestellt, die auf meiner Anlage für die Phoenix Hüttenbahn unterwegs sind. Die Abbildungen zeigen meist Modelle, die noch nicht mit Betriebsspuren versehen sind. Da es sich um eine fiktive Werkbahn handelt, konnte ich meiner Fantasie bei der Lokauswahl freien Lauf lassen. Auf einer neuen Seite habe ich die Lackierungsarbeiten genau beschrieben.
 Hüttenlok PH-210
Die PH-210 basiert auf dem H0-Modell 01056 einer Orenstein & Koppel (O&K) Typ MB10H von Dingler, seinerzeit in der Post-Collection erhältlich.
 
Der kleine Zweiachser ist mit einem ZIMO MX620 Dekoder ausgerüstet und steht die meiste Zeit dekorativ in der Gegend herum, da die Stromabnahme leider etwas unzuverlässig ist. Die Zugkraft ist auch überschaubar. Aber die Getriebeuntersetzung ist für den Rangierbetrieb gut ausgelegt, daher möchte ich einen Bremswagen bauen, der fest angekuppelt zur Stromabnahme beiträgt.
 Hüttenlok PH-233
Die PH-233 ist eine umlackierte Roco Köf III / Br 333. Das Modell aus den 80er Jahren hat einen neuen Vorbau aus einem Weinert-Umbausatz erhalten. Es ist nicht digitalisiert, sondern nur ein unbeleuchtetes Standmodell.
 Dampfspeicherlok PH-404
Die PH-404 ist eine Dampfspeicherlok von Trix, die mit einem SB-Faulhabermotor und einem ZIMO MX64-Dekoder ausgerüstet wurde. Der Lokumbau ist hier ausführlich beschrieben. Auf Warnstreifen an der Front habe ich bei diesem Modell verzichtet. Die Fahreigenschaften sind ausgezeichnet, aber als Dampfspeicherlok bildet die PH-404 einen Exot im Fuhrpark.
 Hüttenlok PH-412
Die PH-412 ist das Liliput-Bachmann Modell der MaK DE1002, die eine ab Ende der 70er eingesetzte G1202BB darstellen soll. Das Modell hat filigrane Neusilber-Geländer von Krüger-Modellbau erhalten. Die Beleuchtung wurde mit SMD-LEDs verbessert und die Lok mit einem ZIMO MX620-Dekoder ausgerüstet.
 
Die MaK-Diesellokomotiven sind sehr typisch für die Werkbahnen der 80er. Daher möchte ich auf solche Fahrzeuge nicht verzichten, obwohl die Liliput-Bachmann Konstruktionen nicht die besten Fahreigenschaften haben.
 Hüttenlok PH-422
Die PH-422 basiert auf den schon betagtem Roco-Modell der niederländischen Baureihe 2200. Die Fronten wurden plan geschliffen, damit die Warnstreifen-Decals Platz hatten.
 
Auch hier wurde die Beleuchtung mit SMD-LEDs verbessert und geätzte Neusilber-Geländer montiert. Das Modell ist mit einem ZIMO MX64-Dekoder ausgestattet. Trotz der alten Konstruktion mit Spiraldraht-Kardangelenken läuft das Modell vergleichsweise gut im Rangierbetrieb.
 Hüttenlok PH-424
PH-424 ist eine Schwesterlok der PH-412, die zweite Liliput-Bachmann MaK G1202BB, die bei der Phoenix Hüttenbahn im Einsatz ist. Die nachträglich eingebauten Neusilber-Geländer unterscheiden sich ein wenig von der PH-412, direkt am Umlauf gibt es eine zusätzliche Sicherheitsleiste. In ihren Fahreigenschaften unterscheiden sich beide Modelle leider nicht.
 Hüttenlok PH-434
PH-434 entstand aus dem PIKO-Modell einer polnischen SM42. Der für Rangierfahrten untaugliche Originalmotor wurde durch einen SM-Umbausatz ersetzt. Außerdem erhielt das Modell selbstgebastelte Luftfilter aus Alurohr und abgedrehten Schrauben. Gesteuert wird mit einem Lenz Standard+ Dekoder der zweiten Generation, der mit einem 1.000 uF Elko gepuffert wird. Als Ergebnis hat die PH-434 ausgezeichnete Fahreigenschaften.
 Zechenlok RAG 446
Die Henschel DHG 500C ist ein wunderschön detailliertes Modell von Ade, typisch für die Zechenbahnen im Ruhrgebiet, besonders in der orangen RAG-Ausführung. Vermutlich ist es eine Leihlok, die vorübergehend einen Engpaß bei der Phoenix Hüttenbahn ausgleichen soll. Vielleicht ist sie auch im Koks-Verkehr zwischen einer Kokerei der RAG und der Phoenix Hütte unterwegs - auf jeden Fall wird dieses Modell nicht umlackiert.
 
Leider hat das Ade-Modell ein sehr steifes, ungefedertes Fahrwerk - hätte ich bei diesem Namen nicht erwartet. Daher ist die Stromabnahme sehr empfindlich. Nach einem Umbau durch Holger Gräler ist die Mittelachse jetzt gefedert, leider musste dafür auf den Antrieb der Achse verzichtet werden. Die Zugkraft reicht aber immer noch für angemessene Rangierabteilungen.
 Hüttenlok PH-490
Die PH-490 ist eine Trix BR 290 aus dem Bundeswehr-Set und stellt die sehr ähnliche MaK V90Pa dar, die bei der Dortmunder Eisenbahn (DE) tatsächlich im Werksverkehr eingesetzt wurde. Das Modell wurde tiefergelegt (siehe Umbaubeschreibung) und mit einem Lenz Silver21-Dekoder ausgestattet.
 
Durch den ab Werk eingebauten Maxon-Motor und gut angepasstem Getriebe läuft das Modell leise und langsam. Nach Tausch der Achsen hat die Lok keine Haftreifen mehr und nimmt den Strom von allen Rädern auf. Die PH-490 gehört zu den besten Rangiermaschinen der Phoenix Hüttenbahn.
 Hüttenlok PH-491
Die PH-491 entspricht der PH-490, es ist ebenfalls ein umlackiertes und umgebautes Trix-Modell, im diesen Fall eine V90. Zusätzlich wurden zwei Elkos als Energiespeicher eingebaut, um die Stomabnahmen bzw. Fahrsicherheit noch weiter zu verbessern.
Zugschluß
Neue Beiträge
09.08.18: Bundesbahn-Loks
13.07.18: Tagebuch 2018
27.05.18: Tagebuch 2018
23.12.17: Tagebuch 2017