Neue Beiträge
 Navigation
 
 KHD 230 aus 3d-Druck Bausatz
Seit einiger Zeit fertigt Sven Hansen Güterwagen als 3D-Druck (Link zur Homepage: https://epoche3d.wordpress.com) und hat nun einen Gehäusebausatz für eine Deutz-Rangierlok vom Typ KHD 230 entwickelt. Die Bauteile müssen zunächst von der sog. "Support-Struktur" befreit werden, das sind zahlreiche Hilfsstützen, die für den 3D-Druckvorgang erforderlich sind. Das Resin ist stabil, aber auch filigran, daher ist hierbei Sorgfalt nötig, um die Teile nicht zu bestätigen - und natürlich hat es bei mir ein paar kleine Abbrüche gegeben, die aber mit Sekundenkleber geheilt werden konnten.
 
Die Mechanik spendet eine gebraucht gekaufte Roco BR 333, die alte Version aus den 80er Jahren. Verwendet wird der Getriebeblock nebst Stromabnehmer und Radsätzen sowie der Motor. Optional können auch die Pufferbohlen für das neue Modell übernommen werden.
 Aufbau des Fahrgestell
Der Roco-Getriebeblock passt exakt in das 3D-Druck Fahrgestell. Die Bohrungen für die beiden Befestigungsschrauben sind vorbereitet und müssen mit einem M2-Gewindeschneider nachgeschnitten werden. Auch für den Motor gibt es eine passende Befestigung an der richtigen Stelle. Da ich Kadee #5-Kupplungen verwenden möchte, muss ich entsprechende Öffnungen in die Frontschürzen sägen, dazu lässt sich das Resing gut bearbeiten.
 
Nach der Probemontage wird das Fahrgestell gründlich gesäubert und dann mit Gunze Resin Primer grundiert. Anschließend erfolgt eine Schicht Gunze Basic White, damit die abschließende Deckschicht in Orangegelb schön leuchtet. Selbstgedruckte Decals ergeben die Warnstreifen auf den Frontschürzen. Nachdem die Farbe getrocknet ist, wird die Technik wieder eingebaut und es ist Zeit für eine erste Stellprobe auf der Anlage. Wird fortgesetzt...
Zugschluß